Pflegefachschule Weilburg der Kreiskrankenhaus Weilburg gGmbH

Seit 2016 befindet sich die Pflegefachschule im ehemaligen Gymnasium der Stadt Weilburg. Auf Grund der zentralen Lage bietet sich ein großer Vorteil für unsere Schülerinnen und Schüler. Parkdeck, Bushaltestellen, Bahnhof und Krankenhaus sind leicht zu erreichen. Das Gebäude wurde 1780 bezogen und zählt im Bereich Hessen-Nassaus zu den künstlerisch eindrucksvollsten Bauten des Louis-Seize-Stiles.

Ein „Beruf mit Zukunft“

Die Kreiskrankenhaus Weilburg gGmbH als Träger der Pflegefachschule bietet eine zukunftsorientierte und praxisnahe Berufsausbildung als Grundlage für einen Beruf mit vielfältigen Weiterbildungs- und Studienmöglichkeiten.

Die generalistische Ausbildung in der Pflege ab 2020

Bisher wurde die Ausbildung in den Pflegeberufen getrennt geregelt: Krankenpflege- und Altenpflegegesetz bildeten getrennt voneinander die Vorschriften zu den bisherigen Ausbildungen. Dies wird sich ab dem Jahr 2020 ändern: Ab dem 01. Januar gilt das neue Pflegeberufegesetz (PflBG). 

Was erwartet die neuen Pflegeschülerinnen und -schüler in ihrer Ausbildung?

Gesundheits- und Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege werden zu einer generalistischen Pflegeausbildung mit dem Berufsabschluss „Pflegefachfrau / -mann“ zusammengeführt. Die Ausbildung endet mit dem Staatsexamen. Wer die Ausbildung bereits nach zwei Jahren beenden möchte, kann einen Abschluss in der Pflegeassistenz - als anerkannten Beruf - erlangen. Damit ist es auch möglich, die dreijährige Ausbildung zu einem späteren Zeitpunkt abzuschließen.

Ziele nach der Ausbildung

Nach der Ausbildung können die Absolventen in allen Pflegebereichen tätig sein und weitere Fachweiterbildungen oder Studiengänge in der Pflege absolvieren. Ziel ist es, die Attraktivität der Pflegeberufe zu erhöhen, indem die Einsatz- und Aufstiegsmöglichkeiten erweitert werden. Außerdem haben sich im Laufe der Jahre die Anforderungen in der Pflege verändert: In Seniorenpflegeheimen wird immer mehr medizinische Pflege nötig, da dort häufig mehrfach erkrankte ältere Menschen leben, während in Krankenhäuser die Pflegefachkräfte zunehmend mit älteren Patienten umgehen müssen. Daher sah der Gesetzgeber die Notwendigkeit, die Ausbildungswege in der Pflege zu vereinheitlichen. Voraussetzungen für die generalistische Pflegeausbildung ist wie bisher ein Mittlerer Schulabschluss oder eine zehnjährige allgemeine Schulbildung. Mit weiteren Qualifikationen können auch Hauptschulabsolventen die Ausbildung absolvieren.

Anerkennung

Die neue generalistische Pflegeausbildung ist über eine EU-Richtlinie in allen Mitgliedsstaaten der EU automatisch anerkannt.

Die generalistische Ausbildung in Weilburg

Die Berufsausbildung zur „Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann“ beginnt in Weilburg jeweils am 01. Oktober, dauert drei Jahre und endet mit dem Staatsexamen. Ausbildung und Prüfungen sind gesetzlich geregelt und erfolgen nach dem Pflegeberufegesetz (PflBG) und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe (PflAPrV) aus 2017. Der theoretische Unterricht beläuft sich auf über 2100 Stunden und wird von hauptamtlichen Lehrern und qualifizierten Fachdozenten vermittelt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine umfassende und moderne Wissensvermittlung aus dem Bereich der Pflege sowie aus den Gesundheits-, Medizin-, Geistes- und Sozialwissenschaften. Für eine positive und teilnehmerzentrierte Lernatmosphäre sorgt eine Einteilung in kleinen Klassen (ca. 20 Personen).

Praktische Ausbildung und Ausbildungspartner

Die praktische Ausbildung umfasst ca. 2500 Stunden und findet im Kreiskrankenhaus Weilburg und - im Rahmen von externen Einsätzen - an anderen berufsbezogenen Einrichtungen von praktischen Ausbildungspartnern statt. Dazu zählen die BDH Klinik in Braunfels, die Vitos Kliniken in Weilmünster und Hadamar, das Seniorenzentrum Fellersborn in Löhnberg, das St. Vincenz Krankenhaus in Limburg/Lahn sowie verschiedene regionale Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und allgemeinen Gesundheitspflege.

Die Schülerinnen und Schüler werden in allen wesentlichen Tätigkeiten der Pflege, der Gesundheitsberatung und Anleitung eines Menschen aller Altersgruppen und deren Angehörigen unterwiesen. Sie lernen den Patienten, Bewohner oder Pflegeklient zu beobachten, seine Bedürfnisse und Fähigkeiten zu erkennen, ihn zu unterstützen und zu fördern. Praxisanleiter (Ausbilder) an allen Einsatzorten unterstützen und begleiten vor Ort den Lernprozess.

Weitere Informationen zum Berufsbild der Pflege Sie unter folgenden Links:

www.gesundheits-und-pflegeberufe.hessen.de

Die Pflegeausbildung wird attraktiver

www.pflegeausbildung.net

Ihre Ansprechpartner

Schulleiter Michael Chladik

Michael Chladik
Schulleiter

Kontakt per Email»
Tel.: 06471/50 61 495

Elmar Frink, Lehrer für Gesundheit und Pflege, Stv. Schulleiter

Elmar Frink
Lehrer für Pflegeberufe, Stv. Schulleiter

Kontakt per Email»
Tel.: 06471/50 61 496

Gabriele van Helden, Lehrerin für Gesundheit und Pflege

Gabriele van Helden
Lehrerin für Pflegeberufe

Kontakt per Email»
Tel.: 06471/50 61 497

Sandra Erbe

Sandra Erbe
Medizinpädagogin B.A.

Kontakt per Email»
Tel.: 06471/50 61 498

Jelena Mayer

Jelena Mayer
Schulassistentin, Studentin Medizinpädagogik

Tel: 06471/42 93 417

Pflegefachschule Weilburg
Mauerstraße 1
Eingang Schwanengasse
35781 Weilburg

Fon & AB: 06471/42 93 417
Fax: 06471/50 61 499
 

Parken für Besucher
Gebührenfreie Parkplätze stehen in der Altstadt, in der Hainallee sowie als Kurzzeitparkplätze in der Mauerstraße zur Verfügung.

Cookie Info

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unsere Webseite klicken oder hier navigieren, stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies zu.

Ok, verstanden! mehr Info